Campomarino - Monaco Mirante

Unser kleines Ferienparadies liegt im Salento, dem "Absatz" des italienischen Stiefels, nur wenige Schritte vom karibikfarbenen, glasklaren Ionischen Meer und einem der schönsten Strände der Region entfernt.

Die kleine Siedlung "Monaco Mirante" gehört - wie der ca. 3 km westlich gelegene Bade- und Fischerort Campomarino - zur Gemeinde Maruggio, die knapp 4 km landeinwärts liegt. Dort gibt es alle Geschäfte, die man braucht, und einen urigen Mercato (Wochenmarkt) am Mittwochmorgen.

Die Eisdiele und Kaffeebar "Panna e Cioccolata" in Campomarino ist ganzjährig geöffnet, und auch das Restaurant/Pizzeria "Piccole Ore" macht nur einen kurzen Winterschlaf. Die meisten der übrigen Restaurants und Bars von Campomarino sind dagegen nur in der Haupturlaubszeit und an Wochenenden geöffnet. In der etwas weiteren Umgebung findet man indessen das ganze Jahr über eine große Auswahl an ausgezeichneten Restaurants (z.B. in Manduria, Sava oder Oria). Campomarino hat übrigens auch einen sehr schönen neuen Sporthafen, der dem Fischerhafen angegliedert ist.

Hier sehen Sie den Lageplan von Monaco Mirante mit allen von uns dort angebotenen Häusern. Klicken Sie in dem Plan, um die Ansicht zu vergrößern.

Monaco Mirante 2011Monaco Mirante 2011

 

 

 

 

 

 

Die Häuser "Casa Alba" und "Casa Annalisa" liegen indessen am östlichen grünen Rand von Campomarino. Von hier sind die Restaurants, Cafés und Geschäften von Campomarino zu Fuß zu erreichen. Die Residence "La Madonnina" mit den Wohnungen "La Luna", "Il Sole" und "Le Stelle" sowie die "Villa Paradiso" befinden sich etwa zwei km westlich von Campomarino, gleich neben der grünen Domäne des Grafen D'Ayala. Hier der Lageplan von Campomarino mit diesen Häusern:

Campomarino 2011Campomarino 2011

 

 

 

 

 

 

Etwa ab Mitte Juni zieht "Anna" mit ihrem Tante-Emma-Laden von Maruggio ans Meer und verkauft dann bei uns gleich um die Ecke alles, was Sie für den täglichen Bedarf benötigen. (Unser Tipp: Bestellen Sie bei Anna tagesfrische, hausgemachte Nudeln).

Frühling in Monaco Mirante: Eine wunderbare ErlebnisweltFrühling in Monaco Mirante: Eine wunderbare Erlebniswelt Die Umgebung ist ländlich. Kein Hotel weit und breit. Ausserhalb der Saison begegnen Sie hier fast nur den Bauern, die ihre Felder bestellen, auf denen vor allem Wein und Oliven, aber auch Gemüse und die köstlichen Feigen geerntet werden. Dann packen nur am Wochenende die Familien aus der Umgebung gelegentlich mittags am Strand ihre Pasta und Panini aus, sonst gehört der Strand Ihnen meist ganz allein. Diese Mohnblumenwiese habe ich übrigens um die Osterzeit ganz in der Nähe unserer Ferienanlage fotografiert.

Im Juli und August füllen sich auch die anderen Häuser von Monaco Mirante mit Leben, und es verbreitet sich ein Hauch von purer italienischer Ferienstimmung. Da weht die Abendbrise auch schon mal Gitarrenklänge aus der Ferne herüber, ohne jedoch je laut oder aufdringlich zu werden, und die Jugendlichen treffen sich abends am Strand - oder vor der Eisdiele in Campomarino.

Monaco Mirante liegt in einer Art Dünenlandschaft. Die "Dune di Campomarino" und der gesamte Küstenstreifen stehen unter Naturschutz. Der Weg von Ihrem Ferienhaus durch die Dünen hinunter zum Strand führt durch üppig grüne Wacholdersträuche, Bambuswälder und vorbei an alten Agaven.

Hinter dem Dünengürtel beginnen die satten rotbraunen Felder. Hier wachsen hauptsächlich Oliven und Wein. Aber die örtlichen Bauern bauen auch viele Gemüse und Obst an, das sie dann am Morgen auf der Piazza San Giovanni in Maruggio verkaufen. Schwingen Sie sich auf unsere Fahrräder und radeln auf den schmalen, wenig befahrenen Sträßchen im Hinterland zwischen den typischen Begrenzungsmauern hindurch, die immer noch ohne Mörtel aus den zusammengetragenen Feldsteinen errichtet werden. Bewundern Sie die säkularen Olivenbäume rechts und links des Weges, und gönnen Sie sich dann eine Radelpause im Eissalon in Campomarino, s.o.).

Zum traumhaft schönen, naturbelassenen Sandstrand sind es von allen Häusern nur ein paar Gehminuten. Liegestühle, Sonnenschirme und was Sie sonst noch für den Aufenthalt am und im Wasser benötigen, können Sie problemlos selbst mit an den Strand hinunter nehmen. Liegestühle, Schirme, Strandmatten und Badetücher stellen wir unseren Gästen selbstverständlich kostenlos zur Verfügung.

Der Strand ist absout Natur belassen. In Reih und Glied aufgestellte Schirme und Strandliegen oder eine Strandbar suchen Sie hier vergebens! Immerhin gibt es in der Saison Mülleimer am Strand, die von der Gemeinde täglich geleert werden. Außerdem stehen entlang der Küstenstraße sowie an den landeinwärts gelegenen Anliegerstrassen nach Maruggio das ganze Jahr über Müllcontainer und Sammelbehälter für Glas und Papier.

Für die Anreise empfehlen sich die Flughäfen Brindisi oder Bari (ca. 50 bzw. 100 Minuten Autofahrt). Direkte Flüge nach Brindisi oder Bari gibt es von mehreren deutschen Flughäfen. Alitalia-Flüge gehen über Mailand oder Rom. Die nächstgelegenen größeren Bahnhöfe sind Taranto, Brindisi und Lecce. Der allernächste Bahnhof mit einer direkten Verbindung nach Rom ist Francavilla Fontana (25 km). Wenn Sie mit dem Auto anreisen, nehmen Sie am besten die bequeme Adria-Autobahn Bologna-Ancona-Pescara-Bari-Tarent.

Ein Auto wäre schon ratsam, wenn Sie nicht ausschliesslich Strandurlaub machen wollen. In den Flughäfen sind alle gängigen Mietwagenfirmen anzutreffen. Zum Einkaufen in Maruggio oder Campomarino reichen allerdings auch die Fahrräder, die wir unseren Gästen kostenlos zur Verfügung stellen. Wenn Sie es wünschen, holen wir Sie vom Flughafen ab. Wer mag, kann auch unsere beiden Motorroller mieten.